Berchtesgaden

Erstmals urkundlich erwähnt als Klosterstiftung berthercatmen im Jahre 1102, wurde dem Stift 1156 die Forsthoheit und damit verbunden auch die Schürffreiheit auf Salz und Metall gewährt.

Salz- und Metallgewinnung sorgten für einen ersten wirtschaftlichen Aufschwung und ließ den Ort Berchtesgaden zu einem Markt heranwachsen. Die Pröpste der Augustiner-Chorherren weiteten ihn zum Hauptort eines kleinen geistlichen Territoriums aus, der von 1559 bis 1803 das geistliche und weltliche Zentrum einer gleichnamigen Fürstpropstei bildete.

Mitte des 19. Jahrhunderts wurde Berchtesgaden dank seiner Sehenswürdigkeiten und Naturdenkmale zu einem Touristenziel mit rapide wachsenden Gästezahlen.

Historischer Ortskern und Einkaufserlebnis

Es ist diese ganz besondere Mischung aus bayerischer Kultur und Natur, die Menschen aus der ganzen Welt nach Berchtesgaden zieht, in das Zentrum eines einzigartigen heilklimatischen Gebiets.

Egal, ob Sie durch den Ort über den historischen Markt an herrlichen Bürgerhäusern vorbei­­schlendern, liebenswerte Läden und schöne Cafés besuchen: Sie können alles mit Kunst- und Kulturgenuss und Freizeitaktivitäten verbinden.

Der historische Spaziergang

Die Gästeführerinnen Berchtesgaden bieten täglich tolle Führungen zu unterschiedlichen Themen in und um Berchtesgaden an. Alle Infos unter gaestefuehrer-berchtesgaden.de

Mittwoch, 10. April 2024 Jahreshauptversammlung um 15 Uhr im Gasthof Goldener Bär.

Die Vorstandschaft freut sich auf Ihr Kommen.